Aktuelle Gesundheitsinfo

Fasching: Hautschonend schminken

Fasching ohne Schminke? Für viele Jecken undenkbar. Erst die Bemalung macht das Kostüm komplett. Doch welche Schminke ist auch bei empfindlicher Haut verträglich?

Erst testen – dann schminken

Beim Kauf der Karnevalsschminke sollten besonders Allergiker auf die Inhaltsstoffe achten. Auch Eltern prüfen vorher besser, was sie ihren Kindern auf die Wangen pinseln. Die häufigsten Auslöser für Allergien oder Hautirritationen sind Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Wer sicher gehen möchte, sollte die Angaben der Inhaltsstoffe prüfen und nicht ausreichend gekennzeichnete Produkte zurück ins Regal stellen. Die Verträglichkeit kann man auch zu Hause testen: Einfach etwas Schminke an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf die Armbeuge auftragen. Reagiert die Haut mit einer Reizung oder Rötung, ist es besser, auf andere Farben zurückzugreifen. Vorsicht auch bei alten Produkten: Schminke, die krümelt oder ranzig riecht, gehört nicht mehr auf die Haut.

Wasserlösliche Farben oder fetthaltige Stifte?

Der Vorteil von wasserlöslicher Farbe: Sie ist atmungsaktiver, hält länger und eignet sich somit auch gut für Kinder, die sich mit den Händen oft ins Gesicht greifen. Sie lässt sich mit Feuchttüchern oder Wasser und einer schonenden Waschlotion entfernen. Fetthaltige Stifte dagegen verwischen leichter auf der Haut. Zum Abschminken kommen fetthaltige Präparate wie Reinigungsmilch oder Körperlotion in Frage. „Auf Hautreinigungstücher aus Mikrofaser sollten Jecken allerdings verzichten, denn sie wirken entfettend und austrocknend“, rät Utta Petzold, Dermatologin bei der Barmer GEK.

Weitere Tipps für Hexen und Clowns

  • Vor dem Schminken eincremen
  • Augenlider aussparen, denn diese sind besonders empfindlich
  • Bei Kontaktallergie: Angaben im Allergiepass beachten
  • Gut deckende Farben verwenden, dann reicht eine dünne Farbschicht
  • Nach der Feier sorgfältig abschminken, am besten mit fetthaltigen Hautpflegeprodukten.

Quelle: Barmer

Aktuelle Apothekeninfos

Liebe Kunden, 

um auch im Falle einer einzelnen Infektion in den Reihen unseres Teams weiter für Sie da sein zu können, haben wir das Apotheke im Turm-Team in zwei komplett voneinander getrennte Einheiten aufgeteilt (je 3 Apotheker/innen, 3-4 PTA, 3 PKA, 3-4 Boten, 1 Hygienekraft). So könnte ein gesundes Team einspringen, wenn das andere krankheitsbedingt ausfiele. Damit einhergehend verändern wir vorübergehend unsere Öffnungszeiten voraussichtlich bis 19. April wie folgt: 

Montag - Freitag: 8:00-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr

Samstag: 8:00-12:00 Uhr

Die Notdienste bleiben natürlich unverändert.

Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, wenn Sie einmal etwas länger bei uns warten müssen. Zudem bitten wir Sie, wenn Sie Fieber oder Husten haben, nicht selbst in die Apotheke zu kommen, sondern ggf. unseren Botendienst zu nutzen. Gerne liefern wir kostenlos zu Ihnen nach Hause - sagen Sie bitte nur am Telefon, dass Sie erkrankt oder in Quarantäne sind - zu Ihrem und unserem Schutz. Wir wollen möglichst lange für Sie da sein - bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Apotheke im Turm

Weiterlesen

Die Apotheke im Turm in Pfarrkirchen stellt jedes Jahr in der Adventszeit eine Spendenbox für eine wohltätige Einrichtung auf. Im Dezember 2019 war dies für die Palliativstation Pfarrkirchen der Fall...

Weiterlesen

Aktuelle Gesundheitsinfos

Mär31 Bin ich infiziert?

Wann ein Test auf SARS-CoV-2 sinnvoll ist

Weiterlesen

Mär30 Covid-19 trifft auch Jüngere

Nur die Alten in Gefahr?

Weiterlesen